Skip to Content

Bernadettes unverwester Leib in Nevers

Bernadette Soubirous

Der Seligsprechungsprozess von Bernadette, die in Nevers am 16. April 1879 gestorben ist, erfordert die Exhumierung ihres Leichnams Das geschieht im September 1909, im April 1919 und im April 1925. Zur großen Überraschung der Beobachter ist Bernadettes Leib nicht verwest. Ein Mysterium, das in der Welt jedoch nicht einzigartig ist. Die Wissenschaft und die Medizin haben dazu ihre Hypothesen.

 

Visage de sainte Bernadette, dans sa châsse, à Nevers

Seit dem 3. August 1925 ruht Bernadettes Leib in einem Glasschrein in der Kapelle des Klosters Saint-Gildard in Nevers. Es ist das Mutterhaus der Schwestern der Nächstenliebe, jetzt "Espace-Bernadette-Soubirous-Nevers" genannt. Bernadettes Gesicht und Hände wurden mit einer dünnen Wachsmaske überdeckt.

"Die Pilger, die in Nevers an dem Glasschrein stehen, in dem Bernadettes Leib auf die Auferstehung wartet, vernehmen dort folgendes Zeugnis: das Licht ist dort aus der Nacht aufgeleuchtet und das Glück aus dem Unglück, wie die Herrlichkeit aus dem Kreuz Christi."


P. René Laurentin

Espace-Bernadette-Soubirous-Nevers
34, rue Saint-Gildard
58000 Nevers (Frankreich)
 www.sainte-bernadette-nevers.com
Tél : +33 (0)3 86 71 99 50
Fax : +33 (0)3 86 71 99 51

Ein kleiner Reliquienschrein in der Wallfahrtsstätte Lourdes

In der Wallfahrtsstätte Lourdes gibt es einen kleinen Reliquienschrein mit Reliquien von Bernadette in einer kleinen Kapelle beim Eingang zur Krypta unterhalb der Basilika der Unbefleckten Empfängnis. Jedes Jahr wird dieser Reliquienschrein am 18. Februar in einer Prozession durch die Straßen der Marienstadt getragen.