Skip to Content

Bernadettes Seligsprechung 1925

Bernadette SoubirousAm 2. Juni 1925 verkündete Papst Pius XI, dass Bernadette nun selig genannt werden darf.

Am Sonntagmorgen, dem 14. Juni, gab es im Petersdom in Rom große Freude. Unter den vergoldeten Gewölben und der vergoldeten Kuppel waren viele Menschen zusammen gekommen, darunter Mutter Marie - Thérèse Bordenave, die Generaloberin der Kongregation der Schwestern der Nächstenliebe von Nevers und viele ihrer Mitschwestern.

Der Text zur Seligsprechung wurde verlesen, anschließend gab es großen Beifall. Dann wurde das Te Deum angestimmt, während die Glocken vom Petersdom läuteten. Gleichzeitig wurde ein Bild von Bernadette enthüllt, das die Seherin von Lourdes zeigt, wie sie von Engeln zu Maria getragen wird, die sie mit offenen Armen empfängt. Von nun an hat Bernadette als Selige ihr liturgisches Fest und ihr eigenes Offizium, dort, wo Rom es gestattet. Man kann ihre Reliquien öffentlich zeigen und verehren.

LAm 3. August 1925 wird  Bernadettes intakter Leib im Chor der Kapelle des Klosters Saint Gildard in Nevers (Frankreich) in einen Glasschrein gelegt. Dort befindet er sich bis heute.