Skip to Content

Danila Castelli, die 69.offiziell anerkannte Wundergeheilte

Danila CastelliDanila Castelli ist die 69. Wundergeheilte von Lourdes.

Danila CASTELLI aus Bereguardo (Italien). Gravierende und sich wiederholende Bluthochdruckattacken. Geheilt mit 43 Jahren am 4.5.1989. Diözese und Datum der Anerkennung: Pavia (Italien) am 20.6.2013

Nach dem Eintauchen in den Bädern ein außergewöhnliches Wohlbefinden

Geboren am 16. Januar 1946, führte die Ehefrau und Mutter Danila Castelli bis zum Alter von 34 Jahren ein normales Leben, bis sie unter spontan auftretenden gravierenden Bluthochdruckattacken zu leiden begann. Im Jahre 1982 wird bei Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen eine Gebärmuttergeschwulst diagnostiziert. Danila werden darauf hin Gebärmutter und Eierstöcke entfernt. Im November 1982 wird ihr ein Teil der Bauchspeicheldrüse entfernt. Im darauf folgenden Jahr wird bei einer Szintigrafie ein Phäochromozytom (Tumor, der Katecholamine produziert) im Bereich des Rektums, der Blase und der Vagina diagnostiziert. Bis 1988 wurden ohne Erfolg mehrere Operationen durchgeführt in der Hoffnung, die Ursachen der Bluthochdruckattacken zu beseitigen. Nachdem Danila im Mai 1989 bei einer Wallfahrt in Lourdes in den Bädern der Wallfahrtsstätte eingetaucht wurde, empfindet sie ein außergewöhnliches Wohlbefinden. Bald darauf teilt sie ihre plötzliche Heilung im Büro der medizinischen Feststellungen von Lourdes mit. Nach fünf Sitzungen (1989 1992,1994,1997 und 2010) stellt das Büro die Heilung durch eine formelle und einstimmige Abstimmung fest: „Frau Castelli ist seit ihrer Wallfahrt in Lourdes vor 21 Jahren im Jahre 1989 unabhängig von den Operationen und den Behandlungen vollständig und dauerhaft vom Syndrom, unter dem sie litt, geheilt.“ Danila Castelli führt seitdem wieder ein ganz normales Leben. Das CMIL (Comité Médical International de Lourdes) hat in seiner Sitzung vom 19. November 2011 in Paris bestätigt „dass die Art ihrer Heilung beim derzeitigen Stand der wissenschaftlichen Kenntnisse unerklärt bleibt“.  Am 20. Juni 2013 erklärte Bischof Giovanni Giudici von Pavia (Italien), der Diözese, in der Danila Castelli wohnt, den „außergewöhnlich-wunderbaren“ Charakter und den Wert des „Zeichens“ dieser Heilung. Es ist die 69. von einem Bischof anerkannte Wunderheilung von Lourdes.